AirSite Flughafen München

Hintergrund

Von diesem Projekt müssen wir Ihnen erzählen. Warum? Weil an diesem Projekt nichts normal war. Sondern Sonder. Ein Projekt für Spezialisten.

Die Firma Keiltec ist Spezialist für Betonkernaktivierung. Und Felderer ist Spezialist für anspruchsvolle Lüftungsprojekte. Die Herausforderung: Airsite am Flughafen München. Enger Zeit- und Kostenrahmen, wenig Lagerplatz, viele Sonderbauteile.

Keiltec suchte einen partnerschaftlichen und lösungsorientierten Lieferanten, mit dem er mit möglichst vielen digitalen und vorgefertigten Prozessen seine Bauprojekte zuverlässig, einwandfrei und letztens erfolgreich im Budget und in der Zeit abwickeln kann. Auf Felderer trifft alles zu – des Weiteren will Keiltec eine langfristige Partnerschaft auf Augenhöhe aufbauen, mit dem sie täglich ihre Leistung weiterentwickeln können um somit dem Markt voraus zu sein.

Zielsetzung

  • Konzeption und Produktion von 1000 Sonderkästen, die dem Betondruck widerstehen, dicht bleiben und dennoch vor Ort schnell, einfach und fehlerfrei montiert werden können.
  • Bereitstellung des Luftleitungssystems für das gesamte Gebäude
  • Vorlagerung der Sonderkästen und des Luftleitungssystems.
  • Uhrzeitgenaue Zulieferung von Teilmengen, damit keine Lagerflächen auf der Baustelle blockiert werden.
  • VDI-konforme Verpackung aller Bauteile

Erfolg

Wie von Felderer erwartet, waren alle Lieferungen – auch unter Pandemie-Bedingungen – VDI-konform und pünktlich. Sehr pünktlich. Alle Lieferungen wurden vorab avisiert, sodass Keiltec die Produkte problemlos übernehmen, verbauen oder hygienegerecht zwischenlagern konnte. Geliefert wurde das komplette Luftleitungssystem für die Lüftungsanlage inklusive Vorbaugruppen sowie Sonderbauteile, die in die Betondecke integriert wurden.

Danke Keiltec! Für Euer Vertrauen und die coole Zusammenarbeit.