Restaurierung der Venusgrotte im Schlosspark Linderhof

Die Venusgrotte im Schlosspark ist ein einzigartiges Bauwerk, die basierend auf der Illusionsarchitektur König Ludwigs II in Form einer künstlichen Tropfsteinhöhle angelegt wurde.

Er ließ in der Grotte einerseits den 1. Akt der Oper „Thannhäuser“ von Richard Wagner in Szene setzen, andererseits das Motiv der Blauen Grotte von Capri. Georg Dollmann, seines Zeichens Hofbaudirektor und der Landschaftsplastiker August Dirigl errichteten die sehenswerte Grotte in den beiden Jahren 1876-1877. Im 19. Jahrhundert war sie das damit das wohl größte Bauwerk ihrer Art, obwohl sie nur für die Nutzung durch den König zu dessen Lebzeiten bestimmt war.

Schon kurz nach der Fertigstellung traten in der Grotte jedoch Feuchtigkeitsprobleme auf. Aus diesem Grund wurde bereits 1889/90 über der Hauptgrotte ein Dach errichtet, womit sich das Problem jedoch nicht vollständig lösen ließ, da unterirdisch fließendes Wasser insbesondere nach starken Regenfällen oder bei Schneeschmelze nach wie vor durch die dicken Natursteinmauern dringen konnte.

Die im Lauf der Zeit durch das Wasser entstandenen Schäden sind heute nicht mehr zu übersehen. Auch die Feuchtigkeit, die vom See im Innern der Grotte aufsteigt, trägt zum kontinuierlichen Zerfall von Raumschale und Ausstattung bei. Es besteht daher dringender Handlungsbedarf für Restaurierungen und klimatechnische Maßnahmen.

Das Problem:

Ungünstige raumklimatische Gegebenheiten im Inneren der Venusgrotte (Höhlenklima, Feuchteeintrag durch Besucherverkehr, Wasserfall, Hang- und Schichtenwasser) führen zu immer weiteren Korrosion.

Das Ziel:

Um den Korrosionsprozess zu stoppen, soll zur Reduzierung der Luftfeuchtigkeit im Nahbereich der Drahtputzschale auf 80% relative Luftfeuchte der Einbau einer raumlufttechnischen Anlage erfolgen. Der Umbaubeginn startete 2017 und ist auf 5 Jahre terminiert Dieses Projekt wird vom erfahrenen Anlagenbauer Manfred Himmelreich & Co. GmbH aus München realisiert, für den Felderer die Anlagenkomponenten liefert:

Wir freuen uns auf den Auftrag durch die Fa. Manfred Himmelreich & Co. GmbH, mit der wir schon sehr lange zusammenarbeiten und diverse Projekte erfolgreich umsetzen konnten.